Startseite

 Fotografie
 Asterisk
 Linux
 Projekte

 Homepages

 Andreas

Andreas Rehm
ICQ: 4782018

 Impressum

View Frames
   
Sie befinden sich hier  /  Linux / ISDNPPP

ISDN SyncPPP Dialin Server

Dies ist eine Hilfestellung für die Konfiguration eines Linux SyncPPP-Dialin-Servers. Ich beziehe mich hier auf die Einstellung von i4l unter SuSE-Linux 6.0. Auf die Konfiguration von ISDN Karten möchte ich hier nicht eingehen, da es zuviele verschiedene Karten gibt. Außerdem gibt es zu diesem Thema gute Hilfedateien.

Nun aber zu der Konfiguration...

Zuerst muß ein Netzwerkdevice erstellt werden. Dazu startet man YaST und geht in den Abschnitt "Administration des Systems/Netzwerk konfigurieren/Netzwerk Grundkonfiguration". Dort fügt man mit der Taste F5 an einer leeren Position (z.B. Nr. 3) ein ISDN SyncPPP Device ein. Dann legt man mit der Taste F6 eine IP Adresse (Privatnetzbereich - z.B. 192.168.*.*) fuer das Device an. Der Point to Point Partner (PtP) bekommt ebenfalls eine Adresse aus dem eigenen Netzbereich. Ein Default Gateway wird nicht benötigt.

Zum Beispiel:
ISDN SyncPPP Device: ippp0 IP: 192.168.0.200 PtP: 192.168.0.201

Jetzt muß man das Device mit F4 noch aktivieren. Die Grundkonfiguration ist damit bereits abgschlossen. Mit der Taste F8 kommt man nun zu der Konfiguration für ISDN. Hier gibt man die Rufnummer für den Dialin an. Das Kästchen "Nur angegebene Nummern erlaubt" wird deaktiviert. Der Wählmodus steht auf auto, 60 Sekunden Timeout und 3 Wählversuchen. Ein Name für den Login und das Passwort (Vorkonfiguration ist nötig) muß noch angegeben werden.

Die Grundkonfiguration des Devices ist abgeschlossen. Es müssen nur noch Einstellungen an der Konfigurationsdatei selbst vorgenommen werden. Dazu geht man zu "Administration des Systems/Konfigurationsdatei verändern".

Es werden die folgenden Einträge geändert (bezogen auf Device _3):
I4L_PPPBIND_3=yes Device an ippp gebunden.
I4L_BIND_3=HiSax,0 exclusiv Art der Anbindung, 0 ist das Device ippp0, Hisax der Treiber.
I4L_CHARGEHUP_3=no Hangup wegen Kosten aus.
I4L_IHUP_3=off Hangup für eingehende Anrufe aus.
I4L_HISAXDEBUG=4 Debuglevel 4.
I4L_L2_3=hdlc ISDN Layer 2 ist HDLC.
I4L_L3_3=trans ISDN Layer 3 ist transparent.
I4L_CALLBACK_3=off Kein Rückruf nach Anruf.
I4L_CBHUP_3=off Aktives Beenden der Verbindung aus.
I4L_SECURE_3=off Einwahl erlauben.
I4L_START=yes I4L beim Hochfahren des Systems starten.

Damit sind wir bereits mit der gesamten Konfiguration des ISDN Devices fertig. Sofern kein Zugriff auf das lokale Netz nötig ist, wars das schon. Wenn Zugriff auf das lokale Netz nötig ist, muß ein DNS-Server erstellt werden (Serie n, Paket bind8) -

Einstellungen in "/etc/ppp/options.ippp0":
# The IP addresses local:remote
# just "0.0.0.0:" or nothing for dynamic IP
192.168.0.200:192.168.0.201
# Microsoft automatische DNS Übergabe (nicht standardisiert!!!)
name Server
ms-dns 192.168.0.200
#ipcp-accept-local
#ipcp-accept-remote
#noipdefault
+pap



Seite Drucken Print Page

Last modified 20140402002838 - ARWebengine 0.91 - AntiHacker Edition